• Schauspielerpreis20120212_0008
  • Schauspielerpreis20140210_0025
  • Schauspielerpreis20120212_0006
  • Schauspielerpreis20140210_0013
  • Schauspielerpreis20140210_0014
  • Schauspielerpreis20140210_0026
  • Schauspielerpreis20140210_0022
  • Schauspielerpreis20140210_0012
  • Schauspielerpreis20140210_0010
  • Schauspielerpreis20140210_0011
  • Schauspielerpreis20140210_0020
  • Schauspielerpreis20140210_0019
  • Schauspielerpreis20130212_0016
  • Schauspielerpreis20140210_0021
  • Schauspielerpreis20140210_0018
  • Schauspielerpreis20140210_0027
  • Schauspielerpreis20120212_0007
  • Schauspielerpreis20120212_0004
  • Schauspielerpreis20120212_0002
  • Schauspielerpreis20120212_0001 Kopie
  • Schauspielerpreis20120212_0003
  • Schauspielerpreis20140210_0023
  • Schauspielerpreis20140210_0017

FEEL: Vorhang auf für meisterhafte Mimen
RED:  Engagement belohnen

Deutscher Schauspielerpreis 2012 – 2014

Der Anlass:
Jährliche Verleihung des Deutschen Schauspielerpreises.

Die Idee:
Mit der Auszeichnung DEUTSCHER SCHAUSPIELERPREIS (DSP) ruft der Bundesverband der Film- und Fernsehschauspieler (BFFS) einen Preis ins Leben, der Vorbilder ehrt, die sich für die Entwicklung der Schauspielkunst und damit um die kulturelle Entwicklung und die Anerkennung des deutschen Films verdient gemacht haben.

Das Erlebnis:
Im Berliner Theater des Westens werden 2014 Menschen ausgezeichnet, die in besonderer Weise und nachhaltig inspiriert, die Raum für Kreativität geschaffen und Horizonte erweitert, die sich für den deutschen Film als Kulturgut oder für die Schauspielkunst besonders eingesetzt haben.

Der Einladung vom größten Interessenverband der nationalen Film- und Fernsehindustrie (BFFS) folgen Prominente wie Katja Riemann, Armin Rohde, Julia Koschlitz, Klaus Maria Brandauer oder Senta Berger.

FEEL&RED war durch umfangreiches Fundraising und Kooperationsmarketing maßgeblich daran beteiligt, die Veranstaltung 2012 ins Leben zu rufen. Nach der erfolgreichen Premiere 2012, führte die Agentur auch in 2013 und 2014 Regie beim Groß-Event, das jeweils zwischen 800 und 2.500 Gästen eine Bühne bot.